Möbel & Wohnideen

Menu

Worauf man bei einem Kauf / Einbau eines Treppenliftes achten sollte

Ein Treppenlift wird immer dann benötigt, wenn ein Überwinden der Treppe nicht mehr bewältigt werden kann. Die Gründe können dabei eine Krankheit, ein Unfall oder das fortgeschrittene Alter sein. Ein montierter Lift entlang der Treppe ist der Lage dieses Problem zu lösen und somit für eine deutlich verbesserte Lebensqualität zu sorgen. Mit einem Treppenlift ist es möglich, eine kurvige oder auch gerade Treppe zu überwinden. Die gängigste Form stellt ein Lift mit einem integrierten Stuhl dar, welcher nach oben und unten gefahren wird. Dazu sitzt die Person fest mit dem Rücken zum Geländer oder zur Wand.

Die Installation

Der Sitzlift wird auf Schienen an der Treppe montiert. Die Anbringung kann dabei entweder parallel zu dem Geländer erfolgen oder nahe an der Wand. Der Sitz befindet sich auf Stützen, welche an der Treppe fest verschraubt sind. Der Abstand von der Wand zur Außenkante vom Schienensystem beträgt in etwa 20 cm. Schließlich muss sichergestellt sein, dass die Treppe trotzdem noch zu Fuß nutzbar ist und der Lift nicht den Weg komplett versperrt.

Das Schienensystem

Die Schienen, welche verbaut werden, bestehen aus Rohren (Material ist Stahl), die einen Durchmesser von gut 80 cm haben. Es gibt zwei gängige Schienensysteme, eines mit einem Rohr und ein anderes mit insgesamt zwei Rohren. Das Zweirohrsystem bietet mehr Komfort und punktet mit einem ruhigeren Lauf.

Die Rohre sind der aufwändigste und teuerste Teil beim ganzen Treppenlift, da diese speziell für die Art der Treppe angefertigt werden müssen. Besonders, wenn es sich um eine Treppe mit Kurven handelt, kommen häufig Spezialteile zum Einsatz, was sich am Ende auch durch einen höheren Preis bemerkbar macht. Dagegen fällt eine Anlage bei einer geraden Treppe deutlich günstiger aus. Die verbauten Rohre können auf Wunsch sogar noch lackiert werden, damit diese zur Wand oder Treppe passen. Egal ob ein Ein- oder Zweischienensystem zum Einsatz kommt, während der Fahrt gehört zum Sitz immer ein passender Sicherheitsgurt dazu.

Die Ladestation

Am oberen und unteren Ende vom Treppenlift, befindet sich eine sogenannte Park-Station, wo der Lift stehen kann, wenn er nicht gebraucht wird. Hier wird der Sitz mit dem eingebauten Akku aufgeladen. Das notwendige Ladegerät ist an der Park-Station verbaut und wird dort mit Strom versorgt. Die Steuerung vom Lift erfolgt entweder über eine Bedienung an der Armlehne oder ganz bequem über eine Fernbedienung. Diese ist in den meisten Fällen aber nicht serienmäßig in der Liftanlage vorhanden und muss daher gegen einen Aufpreis geordert werden.

Bilnachweis: ursula55 | pixabay.com

Rubrik:   Bauen / Wohnen

Kommentare / Bewertungen