Der Winter wird dieses Jahr vermutlich wieder eiskalt und natürlich ist es wichtig, dass man sich gerade im Bett schön wärmen kann und einen erholsamen Schlaf bekommt. Dies ist nicht möglich, wenn man die falsche Bettdecke nimmt. Gerade an kalten Tagen ist eine passende Bettdecke das A und O und sorgt dafür, dass man gar nicht mehr aus dem Bett kommen mag.

Viele Menschen entscheiden sich daher für eine Daunendecke. Das ist kein Wunder, denn eine solche Decke hat viele Vorteile zu bieten und ist anderen Deckentypen in vielen Dingen haushoch überlegen. Die positiven Eigenschaften einer Daunendecke sprechen für sich und gerade im Winter sind diese Decken einfach hervorragend. Eine Füllung mit Daunen speichert die Luft besser, als andere Materialien. Besonders diese Eigenschaft macht Daunendecken so beliebt. Der eigene Körper erwärmt dann die Luft zwischen den Daunen und diese wird gespeichert. Somit wird die Wärme länger gehalten und der Körper kühlt nicht aus. Je größer dabei die Daunenflocken sind, desto besser ist die Isolation. Am besten ist in der Regele eine Daunendecke mit 65 Prozent Daunen und 35 Prozent Federn. Auch das geringe Gewicht spricht für Daunendecken. Sie sind luftig leicht und dennoch sehr kuschelig. Ebenfalls passen sich Daunendecken perfekt an den eigenen Körper an. Eine Daunendecke ist dann fast wie eine zweite Haut.

Natürlich kostet eine gute Daunendecke etwas mehr, jedoch ist eine solche Decke eine gute Investition für die nächsten Jahre. Gewiss wird eine Daunendecke ein guter Begleiter an kühlen Tagen sein und jeden wunderbar wärmen, ohne dass man dabei schwitzt.

Bildnachweis: Pexels | pixabay.com