Zunächst sollte man das genaue Herkunftsland des Teppichs identifizieren. Dies sollte aber schon direkt beim Verkauf mitgeteilt werden. Es ist besonders wichtig, da man so die Gewissheit hat, ob es sich um ein Produkt aus Ländern mit langer Knüpftradition oder um sogenannte Nachknüpfungen handelt. Echte handgeknüpfte Orientteppiche stammen traditionell aus Iran (Persien), Afghanistan, Russland oder der Türkei. Nachknüpfungen, manche sprechen hier auch zu Unrecht von billigen Kopien echter Orient-Teppiche, stammen vornehmlich aus Indien, Pakistan, China und Nordafrika. Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Produktgruppen liegt in der weitaus besseren Material- und Knüpftechnik echter Orient-Teppiche.

 

Teppiche

 

Typische Merkmale handgeknüpfter Orient-Teppiche

Wichtigstes Qualitätsmerkmal ist, dass der Teppich von Hand geknüpft sein muss. Um festzustellen, dass es sich nicht etwa um ein maschinengeknüpftes Produkt handelt, wendet man den sogenannten Fransentest an. Dazu legt man den Teppich auf die Rückseite und zieht an einer Franse. Wenn sich dabei die entsprechenden Knoten am unteren Rand der Franse mitbewegen, dann bedeutet dies, dass die Fransen nicht angenäht sind. Es handelt sich dann eindeutig um einen handgeknüpften Teppich. Falls sich die mit der Franse verbundenen Knoten nicht bewegen sollten, sind sie Fransen angenäht, was ein typisches Merkmal maschinell hergestellter Teppiche ist.

Ein weiteres Kriterium eines handgeknüpften Orient-Teppichs ist seine Einzigartigkeit und damit verbundene Fehlerhaftigkeit in einzelnen Details der Struktur. Hier kann man zum Beispiel den Mustertest anwenden. Man sucht sich zwei gleich aussehende Motive und vergleicht diese im Detail. Leichte Abweichungen bei handgefertigten Produkten sind normal. Auch unterschiedlich große Knoten innerhalb einer zusammenhängenden Knotenreihe sind ein Indiz für Handarbeit.

Weiterhin kann man an der Art der Knüpftechnik einen originalen Orient-Teppich erkennen. Horizontal geknüpfte Teppiche sind ein typisches Merkmal handgeknüpfter Produkte, wobei maschinelle Erzeugnisse eine vertikale Knüpftechnik aufweisen. Um ganz sicher zu gehen, kann man den Teppich zusätzlich in seiner Breite oder Länge an verschiedenen Stellen ausmessen. Bei handgeknüpften Exemplaren ergeben sich hier oft minimale Abweichungen.

Bildnachweis: Hans | pixabay.com