Fangen wir einmal, ausnahmsweise, von hinten an: Das maßgeschneiderte Möbelstück wurde geliefert und auf-, oder eingebaut. Womöglich hat man den Aufbau selbst erledigt. Zum ersten Mal mit einer verständlichen Bauanleitung, die nicht eins zu eins aus dem Japanischen oder Isländischen übersetzt wurde. Auch die Anzahl der Bauteile hat gestimmt. Bei Problemen gab es immer noch die Möglichkeit beim Schreiner anzurufen, egal ob er um die Ecke oder im Internet seine Werkstatt hat. So, fertig! Man lehnt sich zufrieden zurück und denkt sich: So habe ich mir das exakt vorgestellt! Und die Farben passen auch haargenau! Von dem Geheimfach erzähle ich aber niemanden. Perfekt!

Zurück zum Anfang: Ich bin in eine Dachwohnung umgezogen. Die alten Billy-Regale passen überhaupt nicht unter die Dachschräge! Ich wollte auch schon immer einen Dachschrägenschrank wie hier. Außerdem ist Flur ist so eng, dort passen nur noch Schränke mit Schiebetür hinein. Die Comic-Sammlung soll endlich staubfrei und präsentabel untergebracht werden. Der Raum im begehbare Kleiderschrank könnte besser genutzt werden, die Unterwäsche in Schubladen verschwinden. Als Raumteiler eine Wand einziehen? Ein Regal oder Schrank kann da mehr, macht aber keinen Dreck. Wie lasse ich endlich die TV/HiFi-Anlage/ Kabel im Sideboard verschwinden?

Das sind nur einige Fragen, die sich aber mit maßgeschneiderten Möbeln beantworten lassen. Die millimetergenaue Lösung für jede verzwickte Raumsituation. Zusätzlich kann mein sein Wunschmaterial, samt gewünschter Farbe wählen. Vielleicht muss ja nicht das Möbel an den Raum, sondern an einen selbst angepasst sein. Die Höhe der Küchenarbeits- oder Schreibtischplatte etc.

Ein Designer-Möbel eines namhaften Herstellers fasziniert, ist aber unbezahlbar. Einfach als Inspiration nehmen und nach eigenem Verständnis verbessern und bauen lassen. Maßgeschneiderte Möbel sind umzugstauglicher. Dank höherer Verarbeitungsqualität überleben sie auch den Umzug und die erneute Montage. Im Internet gibt es viele Anbieter, die mitunter 5 fünf Jahre Garantie geben. Mit dem Schreiner in der Nachbarschaft lässt sich bestimmt auch darüber reden. Material, Haltbarkeit und Individualität machen ganz klar einen Mehrwert aus.

Hier seht Ihr, was dabei rauskommen kann, wenn man eigene Möbel bauen (lässt)…

Bildnachweis: Skitterphoto | pixabay.com