Den eigenen Stil zu finden ist gar nicht so einfach. Gerade wenn es um den eigenen Wohnbereich geht, gibt es eine Vielzahl von Gestaltungsideen, die umgesetzt werden können. Jede Saison einem bestimmten Trend hinterherzujagen, ist nicht gerade sinnvoll. Seit einiger Zeit hat sich aber der Industrial Style etabliert und bei diesem geht es nicht nur um einen kurzfristigen Trend, sondern um eine langfristige Wohnidee.

Raues Design

Wohnungen werden normalerweise mit sehr viel Liebe so gestaltet, dass man sich darin wohlfühlen kann. Durch viele warmen Deko-Elemente soll der Wohnraum gemütlich wirken und zum Verweilen einladen. Das Gefühl einer Fabrikhalle soll eigentlich vermieden werden.

Der Industrial Style verfolgt einen anderen Ansatz. Hier werden Elemente aus der Industrie, mit den Wohnelementen vermischt. Es gibt zum Beispiel Leuchten, die aus Metall gestaltet werden. Indem diese leicht verschmiert werden und nicht gerade wie frisch aus dem Laden aussehen, wird dieser besondere Look hergestellt.

Es wird versucht, den eher rauen industriellen Stil mit einer Wohnlichkeit zu verbinden. Wichtig hierfür sind die Formen und Materialien, die verwendet werden. Holz oder Metall sind für diesen Stil besonders gut geeignet. Textilien oder andere Materialien, die eher für eine Gemütlichkeit stehen, werden nicht in Verbindung mit diesem Stil gebracht.

Das Erscheinungsbild des Industrial Style

Besonders gut geeignet ist dieser Einrichtungsstil für groß gestaltete Wohnräume. Wer ein größeres Loft bezieht, welches über hohe Decken verfügt kann diesen Stil sehr gut umsetzen. Hohe Decken und ausreichend Platz gelten als Grundvoraussetzung, damit dieser Stil zur Geltung kommt.

Ein zentrales Element in diesem Stil ist die Beleuchtung. Wandleuchten aus Metall oder Deckenleuchten, die bis in die Raummitte ragen, können den Stil weiter prägen, siehe Vivaleuchten. Wer möchte, kann zudem auch Elemente aus dem Outdoor-Bereich einfließen lassen. Eine schöne Gartenglocke aus Gusseisen lässt sich ebenfalls sehr gut in diesem Stil integrieren.

Vor- und Nachteile dieses Stils

Die Vorteile liegen bei diesem Stil vor allem in der offenen Gestaltung. Wer es lieber minimalistisch mag und mit wenigen Dingen im Leben zurechtkommt, der kann diese Richtung beim Industrial Style weiterverfolgen. Die Räume wirken größer und werden häufiger besser mit Licht durchflutet.

Gerade wenn der Wohnraum auch als Arbeitsraum genutzt wird, bietet der Industrial Style eine einfache Möglichkeit, um Ordnung zu halten. Dies ermöglicht eine bessere Arbeitsumgebung. Mit gezielten Deko-Elementen kann aber auch die Wohnlichkeit verbessert werden.

Für kreative Menschen bietet dieser Stil eine gute Ausgangsbasis, um mit anderen Stilrichtungen vermischt zu werden. So können Elemente aus dem Steam-Punk eingesetzt werden oder generell Retro-Stück zum Einsatz kommen. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Ein Nachteil ist allerdings, dass die Gemütlichkeit leiden kann. Dieser Stil ist sicherlich sehr außergewöhnlich und Besucher könnten sich etwas unwohl fühlen. Hier ist es hilfreich, wenn kleinere Ecken der Wohnung etwas „traditioneller“ gestaltet werden.

Zudem kommt dieser Stil erst bei größeren Räumen mit hohen Decken so richtig zur Geltung. Geeignet sind zum Beispiel Altbauwohnungen, die noch über die höheren Decken verfügen. In modernen kleineren Wohnungen lässt sich dieser Stil nur schwer umsetzen.