Wenn es um die Inneneinrichtung geht, haben oft die Damen die Hosen an. Wer nicht als Junggeselle oder Hagestolz alleine in seiner Höhle wohnt, findet sich nicht selten damit ab, dass er in der Wohnraumgestaltung und -Ausstattung nichts mehr zu melden hat. Das heißt aber nicht, dass Sie als Hausherr nicht auch ein paar Akzente setzen können. Zum Beispiel mit diesen drei Wohnideen für Männer.

Frauen haben begehbare Kleiderschränke, Handarbeitszimmer und neuerdings sogenannte Glam Rooms. Die meisten Männer begnügen sich dagegen mit einem feuchten Kellerraum, in dem sie eine Werkbank und ein Kofferradio unterbringen können. Männer sind verhältnismäßig anspruchslos. Es gibt allerdings einige wenige Essentials, auf die Sie nicht verzichten sollten.

Hier sitze ich und kann nicht anders!

Dazu gehört zuallererst ein Sessel. Groß, bequem, am besten aus Leder. Eine gute Wahl ist ein Clubsessel im klassischen Chesterfield-Stil: Schwer wie Zigarrenrauch und so tief wie die Gedanken die Ihnen darin kommen, bildet dieses Möbel das Gravitationszentrum der ganzen Wohnung. Für den Fall, dass Ihre bessere Hälfte mit der Anschaffung Ihres Sessels nicht auf Anhieb einverstanden sein sollte, sagen Sie „Chesterfield“, „klassischer englischer Stil“ und signalisieren Sie Kompromissbereitschaft bezüglich der Farbwahl (der Sessel ist zwar besonders in dunklen Farben der Hammer, verliert aber auch in helleren Tönen nicht an Bequemlichkeit und Gravitationskraft) – sollte ein Kinderspiel sein.

Die Küche – ja, die Küche!

Wir leben im 21. Jahrhundert. Die Küche ist heute für viele Männer mehr als der Raum, in dem der Kühlschrank steht. Bei der Auswahl und insbesondere der Ausstattung der Küche sollten Männer deshalb ein Wörtchen mitreden.

Auch in der Küche gibt es für Männer viel zu tun.

Offene Küche oder lieber nicht? Sind die Arbeitsflächen groß genug? Wie viele Flammen (Flammen!) hat der Herd? Wie groß ist der Ofen und natürlich: hat der Kühlschrank einen Eiswürfelbereiter? Diese und weitere Fragen sind für Männer wichtig, die gerne mal den Kochlöffel schwingen. Eine Küche ist letzten Endes auch nichts anderes als eine Werkstatt und muss entsprechend ausgerüstet werden. Beispielsweise mit gusseisernen Steakpfannen und Messern und jeder Menge Edelstahl – stellen Sie sich der Herausforderung!

Eine Minibar mit Stil

Als Junggeselle haben sie Ihre Spirituosen in irgendwelchen Regalen aufbewahrt? Damit ist jetzt Schluss. Ihre Partnerin will schließlich nicht in einer Kneipe wohnen.

Minibar

Hier verschwindet die Minibar in der Kommode.

Richten sie sich stattdessen eine stilvolle Minibar ein. Bringen Sie Ihren Single-Malt, Ihren Gin oder Ihren Rum in einer schicken Vitrine oder einem Globus unter und besorgen sie sich einen Satz edler Kristallgläser. Die sehen nicht nur besser aus, sondern fühlen sich auch besser an und machen eine guten Drink zu einem echten Genuss.

So sitzen Sie schon bald nach einem guten Essen in Ihrem Sessel und genießen bei einem Gin-Tonic oder einem anderen Getränk Ihrer Wahl die Behaglichkeit der Wohnung, von der Ihre Frau glaubt, sie habe sie eingerichtet.

 

 

Bildnachweis: © Peter Atkins / fotolia.com, © Peteers / fotolia.com, © brombastic / pixabay.com