Ein Hauch Italien auf der heimischen Terrasse – mit einem eigenen Pizzaofen

02.03.2022 | MAGAZIN

Vermutlich gibt es in Deutschland keinen Menschen, der sich nicht hin und wieder für eine schmackhafte Pizza begeistern kann. Jährlich wird durch den Handel tonnenweise Tiefkühlpizza verkauft, doch viele Frauen, Männer und Kinder hegen gewisse Ansprüche an eine sättigende Pizza. Diese lassen sich mit einem Pizzaofen für Zuhause sogar selbst erfüllen.

Völlige Freiheit in der Pizza-Individualität

Jede Person hat ganz persönlich Vorlieben, wenn es um den Belag einer Pizza geht. Ob Ananas, Hackfleisch oder Spinat auf eine Pizza gehören, die obliegt jeder eigenen Präferenz. In welchem Maße Käse und Tomatensoße hinzugefügt werden, auch hierbei unterscheiden sich die Geschmäcker. Bestellt man eine Pizza via Lieferservice oder auch in einem Restaurant, dann kann die eigene Vorliebe nur mit guter Hoffnung weitergegeben werden. Macht man seine Pizza selbst, dann haben die eigenen Anforderungen und Wünsche keine Barrieren zu überwinden.

Dies gelingt selbstverständlich auch, wenn man einen maschinell produzierten, fertigen Teig in einem Lebensmittelmarkt erwirbt und diesen mit den bevorzugten Zutaten bestückt. Besonders gut schmeckt eine Pizza jedoch, wenn man diese in einem Pizzaofen zu einem Highlight für die Geschmacksnerven avancieren lässt. Auch der Backofen erfüllt seinen Zweck, doch ein leistungsfähiger Pizzaofen ergibt geschmacklich einen beeindruckenden Unterschied, wie z.B. Ooni Pizzaöfen.

Ein Highlight auf jeder Gartenparty

Man möge sich vorstellen: als geladener Gast wohnt man einem geselligen Beisammensein auf einer Terrasse oder in einem Garten bei und es gibt Pizza. Nicht von einem Lieferdienst erworben oder ohne Aufwand in einem Backofen aufgebacken. Sondern den eigenen Wünschen entsprechend in einem Pizzaofen. Es kommt sogar beinahe einem Brunch gleich, wenn sich jeder anwesende Gast seine Pizza mit seinen Lieblingszutaten selbst garnieren kann.

Je nachdem, wie man mit dem Teig umgeht, kann eine Pizza natürlich sehr groß ausfallen. Doch auch dies ist gegebenenfalls kein Problem, da sich eine Pizza selbstverständlich auch halb/halb belegen lässt. Wer „nur“ eine halbe Pizza verzehren kann, der kann sich mit seinem/seiner Partner/in oder einem anderen anwesenden Gast auf eine für beide zufriedenstellende Pizza einigen. Auf jeden Fall wird mit einem Pizzaofen Zuhause jeder Satt!

Beinahe so etwas wie Grillen

Die Zubereitung und der Verzehr von Gegrilltem sind vielerorts äußerst beliebt. Schließlich sorgt dies für ordentlich Appetit, der in der Regel innerhalb eines sozialen Umfelds gestillt wird. Ein Pizzaofen gewährleistet dieselbe angenehme, gesellige Atmosphäre, bringt jedoch etwas Abwechslung in ein gemeinsames Schlemmen an der freien Luft.

Mehr Platz als ein Grill benötigt ein Pizzaofen für Draußen auch nicht. Die meisten Pizzaöfen sind sehr kompakt und nach einer Benutzung ähnlich zu reinigen, wie es nach der Inanspruchnahme eines Grills der Fall ist.

Ist ein Pizzaofen für Zuhause eine clevere Investition?

Wenn man gerne Freunde einlädt und über eine Terrasse bzw. ein Stückchen Grün verfügt, dann kann man seine Gäste mit einem eigenen Pizzaofen nicht nur beeindrucken, sondern auch den individuellen Wünschen nach verköstigen. Man kann davon ausgehen, dass Gäste nach einem schönen Abend, unterstützt von einem Pizzaofen, fröhlich und gesättigt nach Hause gehen werden.