Hausverkauf, aber richtig

07.12.2021 | MAGAZIN

Ein eigenes Haus gehört zu den größten Vermögenwerten, die man als Mensch besitzen kann. Wie auch das Maklerbüro Blumenauer Consulting aus Bad Soden bestätigt, muss man sich vor einem Hauserkauf ausführlich und intensiv mit der Thematik auseinandersetzen. Immerhin gilt es viele Überlegungen zu beachten, die bei einem solchen Vorhaben nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Welcher Zeitpunkt ist der richtige für einen Hausverkauf?

Sekundär ist der richtige Zeitpunkt für einen Hausverkauf dann gekommen, wenn die eigene Immobilie nicht mehr mit den Anforderungen der gegenwärtigen Lebensumstände passt und sich die Situation auch in absehbarer Zeit nicht verändern wird. Der primär richtige Zeitpunkt für den Verkauf eines Hauses ist jedoch dann, wenn für das Objekt der beste Verkaufspreis erzielt werden kann. Beeinflusst wird dieser Zeitpunkt von Angebot und Nachfrage. Das heißt, dass der perfekte Zeitpunkt für einen Hausverkauf dann gekommen ist, wenn die Nachfrage nach Objekten groß und die Zinsen für Baufinanzierungen gleichzeitig niedrig sind.

Wie lange dauert es, bis ein Haus verkauft ist?

Selbstverständlich vergeht zwischen dem Entschluss und dem tatsächlichen Verkauf eines Hauses ein wenig Zeit ins Land, was man unbedingt beachten sollte. Ist die Entscheidung pro eines Hausverkaufes gefallen, dann kann es je nach Einzelfall zwischen 6 und 12 Monaten bis zur notariellen Beurkundung dauern. Am meisten Zeit nimmt hierbei eine entsprechende Vorbereitung vor dem Verkauf des Objekts in Anspruch, welche sich mit der Unterstützung von professionellen Immobilienmaklern spürbar reduzieren lassen kann.

Versierte Experten vom Fach gehen die nötigen Schritte natürlich leichter und schneller von der Hand, als es bei Laien der Fall ist. Ebenfalls sind Angebotspreis, Lage und Zustand des Hauses wichtige Faktoren, die sich auf die Dauer des Verkaufs einer Immobilie deutlich niederschlagen. Logisch: Denn eine Immobilie in einer guten Lage und in einem hervorragenden Zustand lässt sich zu einem angemessenen Preis deutlich schneller verkaufen, als ein sanierungsbedürftiges Objekt zu einem nicht nachvollziehbaren Angebotspreis.

Lohnt sich die Aktivierung eines Maklers?

Die Einschaltung eines erfahrenen Immobilienmaklers ist sinnvoll, wenn die eigene Expertise gering ist und auch die verfügbare Zeit zu wünschen übrig lässt. Wurden in der Vergangenheit bereits ein Haus oder gar mehrere Immobilien in Eigenantrieb verkauft, dann ist ein Hausverkauf individuell gesehen nicht unbedingt eine komplizierte Herausforderung.

Versteht man bezüglich dieser Thematik lediglich “Bahnhof”, dann kann das Hinzuziehen eines Maklers absolut sinnvoll sein. Dieser übernimmt dann nicht nur eine zügige und transparente Bewertung des Objekts vor, ebenfalls sind die rechtlich notwendigen Unterlagen äußerst bekannt. Da kann sich die Hilfe von einem Profi lohnen!