Design Ideen für den eigenen Wohnraum lagen immer im Trend. Durch das Internet sind aber bereits virtuelle Vorschläge zur Realität geworden und konnten die heimischen Wohneinheiten erobern. Zudem hat sich der individuelle Charakter von Design Ideen insgesamt verändert. Man darf nicht die Augen vor der Realität verschließen. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt deutlich, dass sich Trends sehr rasch verändern können. Oft reicht ein externes Event, um die Sinne der Interessenten zu schärfen bzw. leicht zu verändern. Besonders die Wertigkeit innerhalb des Wohnraums hat sich verändert. War es früher das Wohnzimmer, was als Zentrum und Ruheraum in der Wohnung galt, so verlagern sich die Schwerpunkte in zunehmenden Maßen innerhalb der eigenen Wohnung.

Das Badezimmer als Zentrum in der Wohnung

Ein Beispiel mag diese Entwicklung vielleicht besser verdeutlichen. Interessant erscheint in diesem Zusammenhang vor allem, dass man nachhaltige Entwicklungen zeigen kann, die durchwegs von Erfolg gekrönt sind. Das Badezimmer galt lange Zeit als Zweckraum. Man nutzte das Badezimmer früh morgens, um die Morgendusche zu vollenden. Männer nutzten sie generell nicht so häufig wie Frauen. Dies lag auch an der spärlichen Ausstattung im Badezimmer. Man entschied sich entweder für eine Badewanne oder eine Duschkabine. Auf Komfort wurde wenig Wert gelegt. Entweder gab es das eine oder eben das andere. Beide Varianten, schon gar nicht mit Luxus-Ausstattung, gab es schon auf gar keinen Fall. Zwar gab es bereits zahlreiche Hersteller von Luxusvarianten für Badezimmer-Ausstattungen, wie zum Beispiel Antonio Lupi , aber in Deutschland konnte der Trend mit Breitenwirkung für lange Zeit nicht etabliert werden. Mit der Wandlung zum gesamten Eindruck einer Wohlfühl-Oase hat sich auch hier ein Sinneswandel vollzogen.

Alternative Wohlfühl-Oasen innerhalb der eigenen vier Wände

Nicht nur das Badezimmer wurde zum Ruhepol ausgebaut, sondern auch die Küche hat sich zum zweiten Wohnzimmer entwickelt. Der Küche beispielsweise, die früher auf engem Raum errichtet wurde, wird nun viel mehr Raum zugemessen. Man will neben einer Kochnische auch eine Essgelegenheit schaffen. Dies lockert die Stimmung bereits während der Zubereitung der Speisen auf und schafft eine sehr gemütliche und entspannte Atmosphäre innerhalb der eigenen vier Wände. Inspirierende Ideen für den eigenen Wohnraum gibt es viele. Man setzt sich am besten mit einem fachkundigen Berater zusammen und diskutiert seine eigenen Ideen und Vorschläge für die Gestaltung des Badezimmers, der Küche und des Wohnzimmers.