Spätestens nach 20 Jahren oder bei der Planung eines Umzugs in eine neue Wohnung stellt sich die Frage nach einer neuen Küchenzeile. Meistens passt die vorherige nicht in die neue Küche und außerdem muss nach deutlichen Spuren des Gebrauchs endlich eine neue Küchenzeile her. Doch was ist mit den Einbaugeräten wie Ofen, Herd oder Geschirrspülmaschine? Sollte man diese passend zur Küchenzeile gleich mit kaufen oder ist es sinnvoll eine Küchenzeile ohne Einbaugeräte zu bestellen? Um diese Frage beantworten zu können, sollten einige Kriterien wie das verfügbare Budget, Funktionalität, Flexibilität und Stil geklärt werden.

Bei einer Küchenzeile mit Einbaugeräten ist alles passend farblich, an der entsprechenden Position und Größe abgestimmt. Natürlich lassen sich kleine Stellpositionen ändern, aber der Entwickler der Küchenzeile hat jedes Einbaugerät fest verplant. Auch die Einbaugeräte selbst sind meistens von einem bestimmten Hersteller, mit denen die Händler Verträge haben. Das müssen nicht immer die neuesten Geräte sein. Grundsätzlich gilt: Umso teurer, umso mehr.

Eine Küchenzeile ohne Einbaugeräte hat vor allem individuelle Vorteile. So stehen vor allem Argumente wie Preisvergleich, individueller Stil und eigene Entscheidung über die Marke oder Hersteller des Einbaugerätes im Vordergrund. Vielen Internetseiten bieten Preisvergleiche zu Einbaugeräten an, um das Günstigste und gleichzeitig qualitativ beste Angebot zu erzielen.

Wer also alles genau farblich abgestimmt haben möchte, sich gerne auf Experten und Entwickler verlässt und aufgrund der Platzverhältnisse in der Küche alles passend habe möchte, sollte eine Küchenzeile mit Einbaugeräten kaufen.

Individueller, oftmals auch günstiger und nach seinen eigenen Wünschen stilsicher platzieren, lassen sich Einbaugeräte die separat zur Küchenzeile bestellt werden. Abschließend ist es sinnvoll, sich an verschiedenen Stellen beraten zu lassen und verschiedene Angebote und Meinungen einzuholen. So wird eine sichere Entscheidung nach der Küchenzeile, mit oder ohne Einbaugeräte, sicherlich richtig getroffen.