Holztische sind zeitlos, sehen toll aus und versprühen ihren ganz besonderen Charme. Mit der richtigen Pflege kann ein Holztisch ewig halten und über Generationen hinweg weitervererbt werden, ganz ohne dass er dabei seinen einzigartigen Charakter verliert. Ganz unabhängig davon, ob es sich um den Küchentisch, den Schreibtisch oder einen Massivholztisch aus Eiche handelt: Holztische müssen im Alltag so einiges aushalten – von heißen Töpfen über Soßenflecken bis hin zu Kerzenwachs. Insbesondere Oberflächen aus Massivholz sind empfänglich für Kratzer und Gebrauchsspuren. Mit der richtigen Pflege und Reinigung wird die Lebensdauer des Tisches deutlich verlängert.

Auf die Art der Oberfläche kommt es an

Inwieweit der Tisch gepflegt werden muss, hängt in erster Linie davon ab, ob das Holz lackiert, lasiert oder gewachst ist. Holztische sollten niemals lange mit Flüssigkeiten in Kontakt geraten, weshalb diese immer sofort abgewischt werden sollten. Anderenfalls können unschöne Ränder entstehen, die sich dann kaum noch entfernen lassen. Lackierte Tischplatten lassen sich am unkompliziertesten reinigen und wird einmal ein Glas umgekippt, ist es ausreichend, rasch darüber zu wischen. Durch den Lack ist das Holz relativ gut geschützt, doch sollten auch lackierte Tische noch einmal mit einem trockenen Tuch getrocknet werden.

Geölte und gelaugte Oberflächen richtig behandeln

Geölte oder gelaugte Holztische sind im Gegensatz zu lackierten Holztischen empfindlicher, überzeugen jedoch aufgrund ihrer natürlicheren Optik. Bei diesen Holzflächen ist es also noch wichtiger, sie möglichst nicht mit Flüssigkeiten in Kontakt kommen zu lassen – vor allem nicht über einen längeren Zeitraum. Sollte dies trotzdem einmal geschehen, dann ist unmittelbares Handeln gefragt.

Um die Oberfläche von geölten oder gelaugten Tischen von Verschmutzungen zu befreien, sollte etwas Seife auf Pflanzenbasis zum Wasser gegeben werden. Alternativ dazu kann auch ein wenig Speiseöl mit Salz hinzugegeben und damit über den Fleck gegangen werden. Die Mischung sollte etwas einwirken, bevor die Stelle vom Massivholz Schreibtisch nach Maß dann mit einem trockenen Tuch abgewischt wird. Stärkere Verunreinigungen können mittels Wachsbalsamreiniger behandelt werden.

Tische aus grobporigem Holz richtig pflegen

Tische aus grobporigem Holz, wie zum Beispiel aus Eiche sollten nur äußerst vorsichtig mit Wasser behandelt werden. Werden solche Tische zu nass abgewischt, dann kann der gegenteilige Effekt eintreten, da sich Staub schnell in den Holzporen absetzen kann. Handelt es sich um sehr starke Verschmutzungen, ist es unter Umständen ratsam, ihn sanft mit einem schwachen Schleifpapier manuell abzuschleifen, bevor er weiter behandelt wird.

Regelmäßige Pflege

Holztische sollten generell etwa zweimal bis dreimal pro Jahr gepflegt werden, was nicht nur ausschlaggebend für das äußere Erscheinungsbild des Tisches ist. Durch die Pflege der Oberfläche wird der Tisch auch weniger anfällig für Verunreinigungen. Bei der Pflege von Holztischen sollte die Reinigung stets in Richtung der Maserung erfolgen. Unbehandelte oder stark beanspruchte Holztische sollten zusätzlich von Zeit zu Zeit mit Paraffinöl oder Naturharzöl behandelt werden. Gewachste Holztische sollten zweimalig Jahr mit einer Pflegeemulsion aus Bienenwachs gepflegt werden. Der natürliche Werkstoff Holz lebt und entwickelt sich weiter. Das heißt, dass der Tisch im Laufe der Zeit nachdunkeln kann. Das ist der Grund dafür, dass es nicht ratsam ist, Gegenstände wie zum Beispiel Blumenvasen über einen längeren Zeitraum an derselben Stelle des Tisches zu platzieren.

Weitere Informationen:

Holztisch richtig pflegen – die besten Tipps von FOCUS – https://praxistipps.focus.de/holztisch-richtig-pflegen-die-besten-tipps_102984