Eine heimische Terrasse bietet viele Vorteile. Vor allem wird sie für Aufenthalte nach dem Feierabend oder zum Entspannen an Sonntagen genutzt. Ziemlich beliebt sind Modelle aus Holz oder Aluminium. Doch welches von den beiden ist das bessere?

Was spricht für Holz?

Bei Holz generell handelt es sich um einen Rohstoff, welcher aus der Natur stammt. Durch seine Struktur verleiht er dem Garten den letzten Feinschliff. Selbst beim Dach der Terrasse kommt das Naturmaterial gerne zum Einsatz. Dabei können Sie Lasuren wie folgende entdecken:

  • Kiefer
  • Eiche
  • Nussbaum
  • Ebenholz
  • usw.

Holz gilt vor allem als stabil. Durch seine Zusammensetzung können sich Betroffene in Sachen Stabilität und Belastbarkeit sicher sein. Größere Lasten sind damit kein Problem. Selbst eine dicke Schneedecke im Winter hat dagegen keine Chance. Verglichen mit Aluminium muss auch auf den Kostenfaktor geachtet werden. Und dort hat Holz klar die Nase vorne. Nutzer profitieren von mehr Flexibilität und können das Dach ungeübt in wenigen Stunden selbst aufbauen.

Auf der negativen Seite steht unter anderem das Gewicht. Eine sichere Konstruktion ist das A & O, da das Material das ganze Jahr permanenter Belastung ausgesetzt ist. Zudem werden Holzpflegemittel benötigt, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Was spricht für Aluminium?

Aluminium ist besonders leicht und entsprechend bei kleineren Dächern gerne gesehen. Doch trotz seines geringen Gewichts mangelt es nicht an Stabilität. Größere Flächen können dank des nicht so festen Untergrunds wesentlich besser überdacht werden. Ein weiterer Vorteil besteht in den diversen Farben, welche zur Verfügung stehen. Weiß, Schwarz, Grau und vieles mehr werden im Sortiment der Hersteller angeboten.

Die andere Seite der Medaille befasst sich mit Verbiegen und Kosten. Bei zu großer Belastung besteht immer die Gefahr, dass das Material sich etwas verbiegt. Dickere, verstärkte Säulen sind daher eine gute Gegenlösung. Trotzdem kosten Varianten aus Aluminium nicht selten fast doppelt so viel wie Holzvarianten. Budget und persönlicher Geschmack spielen dabei wichtige Rollen.

Wer hat den Vergleich gewonnen?

Egal ob Holz oder Aluminium – bei einem Terrassendach können Sie nicht viel falsch machen. Am Ende bleibt es eine persönliche Entscheidung. Wer auf Stabilität setzen und seinen Geldbeutel schonen will, wählt am besten ein Dach aus Holz. Mehr Flexibilität in Sachen Farben sowie einfachere Pflege, aber deutlich höhere Preise, müssen bei einem Dach aus Aluminium kalkuliert werden.