Einen Sichtschutz möchten wir auf unserer Terrasse nicht missen. Leider ruft die nackte Wand aus Holz bei vielen auch ein Gefühl des Eingesperrtseins hervor. Dagegen hilft nur eines: Man muss den unansehnlichen Sichtschutz begrünen. Hervorragend geeignet ist dafür die Kletterrose New Dawn.

Natürlich könnte man zur Begrünung des Sichtschutzes auch typische Rankpflanzen wie Efeu oder Traubenwein verwenden. Doch seien Sie einmal ehrlich: Wäre ein bisschen mehr Farbe nicht wesentlich schöner? Unter den Pflanzen, die prächtige bunte Blüten tragen und für eine Bewachsung des Sichtschutzes im Garten geeignet sind, kommen vor allem Clematis, Kletterhortensien und Kletterrosen infrage. Da Rosen noch immer zu den absoluten Favoriten der deutschen Hobbygärtner gehören, möchten wir auf diese Art näher eingehen.

 

Was Sie über Kletterrosen wissen müssen

Tatsächlich stellen Kletterrosen eine hervorragende Möglichkeit dar, den Sichtschutz der Terrasse farbenfroh zu begrünen. Die Pflanzen bilden nämlich Triebe aus, welche mindestens 2 bis 3 Meter lang werden, wobei sie sich immer wieder verzweigen und somit einen besonders dichten Bewuchs bilden. Wichtig ist, dass Sie eine möglichst robuste Sorte, zum Beispiel die frostunempfindliche Kletterrose New Dawn, einpflanzen. Schließlich möchten Sie sich nicht nur einen Sommer lang an der herrlichen, duftenden Blütenpracht erfreuen!

Sollten Sie sich für die Kletterrose New Dawn oder eine andere Sorte entscheiden, ist für Sie ebenfalls wissenswert, dass die Pflanzen für den Bewuchs von Klettergerüsten, Rosenbögen oder Pergolen geeignet sind. An einem glatten Sichtschutz können die Triebe also nicht hoch- oder herunterranken. Für die Begrünung des Sichtschutzes müssen Sie also zusätzlich eine Rankhilfe aufstellen, wobei sich Gerüste und Gitter für unseren Zweck am ehesten anbieten.

Tipp: Damit die Kletterrose New Dawn einen möglichst dichten Bewuchs bilden kann, sollten Sie die Triebe so an dem Gerüst festbinden, dass sie in die Breite wachsen können. Daneben sind beim Einpflanzen und bei der Pflege die bekannten Empfehlungen für Rosen zu beachten.

Bild: © Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock