In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Partys, auf denen der sogenannte „Retro-Look“ getragen wurde. Vintage ist jedoch nicht nur eine Modeerscheinung im Bereich der Kleidung. Auch Einrichtungsgegenstände werden dem Vintage Wohnstyle zugeordnet. Es handelt sich hierbei in erster Linie um Gegenstände aus den Jahren 1930 bis 1970. Wenn eine Wohnung mit vielen dieser Gegenstände ausgestattet ist, kann man schon fast von einer Lebenseinstellung reden. Es ist aber sicher nicht so, dass eine Anhäufung von Kitsch einen besonderen Lebensstil ausmacht. Vielmehr sollte es so sein, dass die einzelnen Gegenstände aufeinander abgestimmt sind und ein gutes bis sehr gutes Gesamtbild ergeben.

 

Wo findet man gute Beispiele für den Vintage Wohnstyle?

Sicher lässt sich sagen, dass das Internet eine große Hilfe für den Verbraucher darstellt. So können dort auch zahlreiche Beispiele für den Vintage Style gefunden werden. Auf jeden Fall kann man dort die eine oder andere Anregung für die Einrichtung finden. Man kann aber auch im realen Leben zahlreiche Beispiele für diesen Einrichtungsstil finden. Dies allerdings vor allen Dingen in großen Städten wie etwa Berlin. Dort gibt es Bars und Restaurants, die ganz im Vintage-Style eingerichtet sind.

Wo sollte man Einrichtungsgenstände im Vintage Style kaufen?

Es ist sicher entscheidend, dass man in dem Bereich einen guten Anbieter findet. Dann ist man immer wieder über neue Trends informiert. Die Gegenstände sind dann auch zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich. Es ist wichtig, dass man ein Vertrauensverhältnis zu dem Händler aufbauen kann. Dann erhält man auch eine gute Beratung, wie man die Wohnung weiterhin mit entsprechenden Accessoires schön dekorieren kann. In dem Fall kann man davon ausgehen, dass kein Fauxpas passiert. Die schon erwähnte Ansammlung von Kitsch wird in diesem Fall sicher nicht vorkommen.

Bildnachweis: Unsplash | pixabay.com