Rollrasen hat zahlreiche Vorteile und ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Für viele Hausbesitzer ist es eine einfache und schnelle Lösung im Garten, insbesondere auf kleinen Flächen. Auf der anderen Seite stehen die deutlich höheren Kosten im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasen. Es stellt sich die Frage, inwieweit sich ein Rollrasen lohnt und welche Besonderheiten er mit sich bringt.

Was muss bei einem Rollrasen beachtet werden?

Es sind einige Aspekte, die beim Kauf eines Rollrasens einkalkuliert werden sollten. Vorteilhaft ist der Rollrasen, weil er besser vor Unkraut schützt und mit einem entsprechenden Gitter Maulwürfen das Leben erschwert. Zudem ist der Rasen schnell verlegt und es muss nicht wochenlang gewartet werden, bis Sie Ihren Garten vollständig nutzen als auch bewundern können. Auf der anderen Seite ist der Kauf eine kostspielige Angelegenheit. Der Preis ist vor allem abhängig von der Qualität des Rasens bzw. der entstehenden Transportkosten. Im Durchschnitt kostet ein Quadratmeter zwischen fünf und acht Euro. Wer selbst den Rasen verlegen kann, spart sich natürlich die Kosten für einen Gärtner. Vor einer Verlegung muss die Gartenfläche vorbereitet werden.

Welche Vorbereitungen sind im Garten zu treffen?

  • ein noch vorhandener Rasen sollte mit einem Grassodenschneider entfernt und die Fläche muss geharkt werden
  • mit einer Walze sollten Sie anschließend einmal über die Fläche gehen
  • Geben Sie Dünger auf den Untergrund und verteilen Sie ihn oberflächlich mit einer Harke

Nach den Vorbereitungen kann die Verlegung des Rollrasens erfolgen. Dabei ist zu beachten, die einzelnen Rollrasen-Bahnen versetzt zu verlegen, anschließend zu walzen und in den kommenden Tagen ordentlich zu bewässern.

Was ist abschließend über die Verlegung eines Rollrasens zu sagen?

Wer schnell und einfach die Möglichkeit sucht, einen Rasen zu verlegen, liegt mit einem Rollrasen genau richtig. Zwar verursacht er höhere Kosten als ein ausgesäter Rasen, jedoch ist er robuster und weniger anfällig gegenüber Unkraut und Co.

 

Bildnachweis: Maria Hossmar // Unsplash