Wohntrends haben sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Dennoch ist das Bedürfnis, sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen zu können immer gleichgeblieben. Damit ist auch der individuelle Faktor zu einer bestimmten Kraft geworden, die sich immer noch im Design des eigenen Wohnzimmers ausdrückt. Interessant ist beim Betrachten der verschiedenen Trends im Laufe der Zeit jedenfalls, dass sich die Zeitenwende und Ideen für Trends mit Wohlfühlcharakter auch auf andere Ebenen in der eigenen Wohnung ausdehnen konnten. So zum Beispiel ist in den letzten Jahren die Küche zum zweiten Wohnzimmer avanciert. Diese Veränderungen kann man auf unterschiedlichen Ebenen beobachten. Der Trend zeigt auch sehr deutlich, wohin der Weg wohl in Zukunft weichen wird. Man sucht nach Wohnideen für die gesamte Wohnung. Das Wohnzimmer als isoliert zu betrachten erscheint nicht mehr zeitgemäß zu sein. Wohnen hat viel mit individuellem Charakter zu tun. Damit verbindet man Wohlfühlcharakter und kann die entsprechende Vielfalt auch auf unterschiedlicher Ebene zu einem Austausch bringen. Nachhaltige Ideen erscheinen aber auch in Zukunft einem neuen Trend auferlegen zu sein.

Das Wohnraumbüro – Vermischung von Büro und Wohnraum in Einem

Man stattet das Wohnraumbüro auch mit Fotos aus, die einem während der Arbeit motivieren. Somit vermischt sich auch im Laufe der Zeit die Trennwand zwischen privater Räumlichkeit und dem beruflichen Alltag. Besonders durch die Corona Pandemie haben sich diese Trends verstärkt. Das Home-Office ist präsent geworden und daher wird das eigene Büro zu einer Art persönlich gestalteter Wohlfühl-Oase. Man findet tendenziell eher Fotos aus persönlichen Erfahrungen im Wohnraum. Ein Foto, eingerahmt in einem schönen Fotorahmen, wird nun im eigenen Wohnraumbüro aufgestellt und damit erhält der eigene Wohnraum eine ganz persönliche Note. Einen teuren Fotorahmen aus Holz hätte man sich womöglich nicht im Büro aufgehängt, da die Angst zu groß gewesen wäre, dass er gestohlen werden könnte.

Wohntrends im Wandel der Zeit

Wenn man sich historisch die verschiedenen Trends bei der Gestaltung des Wohnraums ansieht, dann bemerkt man einige Finessen, die durchgängig interessant erscheinen. Man hätte sich zum Beispiel in den 1970er Jahren kein Home-Office vorstellen können. Heute ist es nicht nur eine gängige Variante, sondern wird durch die aktuellen Entwicklungen auch noch beschleunigt.