Regale sind praktisch, vielseitig einsetzbar und in der Regel auch sehr einfach selbst zu bauen. Vor allem Holzregale bieten Platz für Dekoration, Bücher oder für Spielzeug. Wer sie selbst baut, spart Geld und erhöht die Qualität.

Das Material

Für ein Holzregal benötigt man grundsätzlich Holzleisten. Wer die Maße für das Regal schon weiß, kann sich im Baumarkt die Holzleisten passgenau zuschneiden lassen. Zuhause braucht man dann lediglich noch einen Akku-Schrauber, Zwingen, Dübel und Holzleim. Für ein selbst gebautes Holzregal reicht dies an Materialien.

Der Regalbau

Egal, ob man die Holzleisten im Baumarkt zuschneiden lässt oder dies selbst tut, es gilt, dabei im Vorfeld immer so genau zu messen wie möglich. Experten raten dazu, lieber einmal zu viel zu messen, besonders, wenn die Regale bündig Doppelbegrenzungen (Treppen) abschließen sollen. Sollte man zwei Regale über eine Ecke verbinden wollen, ist auch das Messen des korrekten Winkels wichtig. Wenn beide exakt mit 45 Grad zugeschnitten werden, passen sie in 90-Grad-Ecken perfekt zusammen.

Holz ist ein sehr strapazierfähiges Material. Dennoch ist es ratsam, die Oberfläche des Holzregals vorzubehandeln. Es gilt mit einem feinen Schleifpapier die oberste Holzschicht von Grobheiten zu befreien. Für jene, die den naturgegebenen Look des Holzregals erhalten wollen, empfehlen sich Wachs oder Öle zur anschließenden Versiegelung. Für beide gilt, man muss regelmäßig nachbehandeln. Lasuren hingegen veredeln eine Oberfläche nicht nur, sie sind auch haltbarer. Vor allem bei Holzregalen in Kinderzimmern ist es oft gut, dass es bei Holzlasuren verschiedene Farbtöne gibt. Damit die Farben auch gut haften, sollte man immer wieder sanft zwischenschleifen.

 

Sichere Regale durch Regalhalter

Regalhalter verbinden Regale mit dem festen Untergrund einer gemauerten Wand. Regalhalter gibt es in unterschiedlichen Varianten. Typisch sind Träger mit einer L-Form, auf man die Holzregale einfach drauflegen oder festschrauben kann.

Bei Bodenregalen sollte man darauf achten, dass diese gegen Umkippen gesichert sind. Mit Winkeln, die das Regal mit der Wand dahinter verbinden, verhindert man das ungewollte Umkippen.