Styropor bezeichnet geschäumtes Polystyrol. Der weiße Kunststoff wird meist als Verpackungsmaterial und Dämmstoffplatten verwendet. Damit das Material beim Schneiden nicht bricht, gibt es ein paar einfache Tipps.

Wie lässt sich Styropor einfach schneiden?

Zum Schneiden von Styropor sind spezielle Dämmstoffmesser bzw. Dämmstoffsägen gut geeignet. Alternativ kann man Styropor mit einem Cuttermesser schneiden. Bei falscher Verarbeitung kann das Material schnell zerfallen und zerlegt sich in einzelne Kügelchen. Ein weiteres Problem ist die statische Aufladung. Umso wichtiger ist es, beim Schneiden von Styropor das richtige Werkzeug zu verwenden. Bei der Befestigung von Styropor muss man die Besonderheiten des Materials berücksichtigen.

Sollten große Mengen Styropor geschnitten werden müssen, ist die Verwendung eines Spezialwerkzeugs für Styropor anzuraten. Hierfür wird in den meisten Fällen entweder ein Heißdrahtgerät oder ein Styroporschneider verwendet. Bei diesen Geräten wird durch einen Draht Strom geführt, wodurch sich dieser erwärmt. Durch die Hitze gleiten diese durch das Styropor. Mit diesem Gerät sind auch Rundungen und komplizierte Ausschnitte einfach zu bewältigen.

So wird es gemacht!

Sollte man Styropor ohne Spezialwerkzeug schneiden, muss man auf jeden Fall die Schnittkanten mit einem Filzstift anzeichnen, selbst wenn es sich um gerade Schnitte handelt. Die Unterschnitte im Material bestimmen das Schnittergebnis. Um ein möglichst präzises Arbeiten zu ermöglichen und das richtige Schneidwerkzeug zu finden, sollte ein Probeschnitt durchgeführt werden. Dafür sollte man ein Probestück bereithalten und mehrere Schnittwerkzeuge testen. So findet man auf praktische Weise heraus, wie viel Kraft das Material standhält.

Bei Platten muss eine stabile und ausreichend große Unterlage verwendet werden. Das Styropor darf beim Schneiden nicht in der Luft schweben, da durch diese Weise die Gefahr des Zerbrechens sehr hoch ist. Darüber hinaus muss man beachten, dass die Unterlage schnittfest ist.

Sobald alle Vorbereitungen getroffen sind und das ideale Werkzeug ausgewählt wurde, kann mit dem Schneiden begonnen werden. Entlang der vorgezeichneten Linie wird langsam mit wenig Druck geschnitten. Beim Festhalten der Platte sollte ebenfalls nicht viel Druck aufgebracht werden, um Dellen im Material zu vermeiden. Bei größeren Stücken oder komplexen Formen sollte zunächst ein grober Schnitt erfolgen, zum Beispiel mit einem Cutter oder einer Säge. Im Anschluss kann mit einem Styropormesser oder einem Heißschneidegerät der Feinschnitt erfolgen. So wird die Arbeit erleichtert und präzises Ergebnis wird erzielt.

Bildnachweis: bilanol – 123rf.com