In einem Kinderzimmer müssen Sachen wie Bett, Bekleidung und Spiele untergebracht werden. Gleichzeitig soll es genügend Platz und Sicherheit für die Kleinen bieten. Welche Tipps zu einem sicheren Zimmer beitragen, wird im Folgenden erwähnt.

1) Achte auf kippsichere Möbel

Insbesondere die Kleinen klettern gerne an Stühlen und anderen Sachen hoch. Nicht zu selten stürzt das Kind und verletzt sich eventuell. Aus diesem Grund müssen Schränke, Möbel und Regale an der Wand fixiert sein. Um Kletterversuche zu verhindern, sollten beliebte Gegenstände am besten weit unten platziert werden. Auch schwere Gegenstände wie ein Puppenhaus gehören nach unten gelagert. Sollte das Kind trotzdem Kletterversuche wagen, kann es sein, dass die Gegenstände direkt auf den Kleinen fallen. Wichtig sind hier auch gute Türgitter.

2) Polsterung von scharfen Kanten

Möbel und scharfe Kanten sollten in einem Kinderzimmer immer gepolstert werden. Auf dem Markt gibt es verschiedenes Zubehör im Bereich von Kantenschutz zu erwerben. Schaumstoff oder Kissen federn die Zusammenstöße ab und verhindern Verletzungen am Körper des Kindes. Im Prinzip müssen alle Möbel gepolstert werden, die auf dem Laufweg des Kleinen liegen. Das gilt nicht nur für das Kinderzimmer, sondern auch für Küche, Bad und andere Bereiche des Hauses.

3) Vorsicht mit der Elektrizität

Vor allem kleinere Kinder greifen gerne in die Steckdose. Stromleitungen sollten am besten unter Putz liegen. Außerdem müssen die Zuleitungen zu Lampen, etc. stolpersicher sein.

4) Balkon sichern

Da Kinder gerne klettern, sollten Kletterhilfen in Nähe von Balkons vermieden werden. So hat der Kleine keine Chance vom Balkon zu fallen.

5) Sicherung des Fensters

Darüber hinaus spielen Fenster eine wichtige Rolle im Kinderzimmer. Gerade schlafwandelnde Kinder sind Nach unterwegs. Deswegen solle das Fenster mit Riegeln versehen sein, damit das Kind im Zimmer bleibt. Im besten Fall werden abschließbare Griffe verwendet.