Ein intelligentes Zuhause – wer träumt nicht davon. Aber wie allem, dem Intelligenz innewohnt, muss auch einem intelligenten Zuhause zuerst beigebracht werden, was zu tun ist. Dies passiert über genau Befehle. Am Beispiel der Vernetzung eines Smart Home Systems mit dem Bose Soundtouch System für eine Sprachausgabe fußend auf einem Text, kann man sehr einfach sehen, wie so etwas in „Heimarbeit“ erledigt werden kann und was man dafür benötigt.

Dieser Blogbeitrag ist als Einleitung in das Thema für jene gedacht, die diese beiden Systeme in Einklang bringen und anschließend eine Text-to-Speech-Sprachausgabe direkt über die Lautsprecher als Ergebnis haben wollen. Wir raten allerdings ab einem gewissen Punkt zu einer Konsultation eines Fachmanns oder zu einer guten und ausführlichen Recherche im Internet und der Befolgung einer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Smart Homes – ein Trend, der bleiben wird

Intelligente Häuser, sogenannte Smart Homes, sind nicht kein Trend, der wieder abflauen wird. Solange Strom fließt und das Internet sendet, werden sich Smart Homes als Alltagserleichterung ausbreiten und durchsetzen. Sie steuern heute schon Küchengeräte, Alarmanlagen oder auch Soundsysteme wie jenes von Bose.

Bose ist ein Hersteller von Lautsprechern und Kopfhörern. Auf seinem Gebiet gilt er als High-End-Anbieter.

Was das Internet verbunden hat, soll der Mensch nicht trennen

Verbindet man nun beide Systeme, das Smart Home und die Lautsprecher, so kann das eine über das andere Sprache ausgeben und so entweder Befehle des Eigentümers bestätigten oder verschiedene Statusmeldungen durchgeben. Diese können von Alarmsignalen, über Hörbücher bis hin zum aktuellen, online abgerufenen, Wetterbericht alles sein, was auf der einen Seite als Textform dargeboten wird und auf der anderen als gelesenes und somit gesprochenes Wort in Schallgeschwindigkeit die Ohren erreichen soll.

Was braucht man grundsätzlich

Notwendig für eine Kombination sind Smart Home Center, die mit http-Schnittstellen (API) ausgestattet sind. Weiters muss man neben den Lautsprechern auch noch einen Medienserver und einen Webserver haben, die beide über ein einziges System zusammenarbeiten.

Nun benötigt man noch ein Skript, das die Text-To-Speech-Datei, am besten als mp3, enthält. Weitere Dateien sorgen dann für die direkte Umsetzung der Funktion und für die Steuerung. Diese drei Dateien kopiert man in das Skript des Bose Soundtouch System hinein. Davor muss dieses allerdings mit dem Webserver verbunden sein.

Detail- und Fachwissen sind von Vorteil

Für den nachfolgenden Prozess der korrekten Implementierung der richtigen Programmierbefehle sollte man entweder einen Fachmann zurate ziehen, oder sich im Internet tiefergreifend damit befassen. Dort finden sich für den lernwilligen Bewohner eines Smart Home viele Tipps und Anleitungen, mit welcher akribischen Detailarbeit man mit dem Computer eine Verbindung via Text-To-Speech zustande bringen kann.

Hier noch das passende Video: