Staubfrei zu wohnen ist ein Traum, den viele Hausfrauen haben, aber auch den Allergikern, die eine Hausstauballergie haben, wären glücklich über eine Möglichkeit, für staubfrei im Haus zu leben. Mit einer Staubsauganlage werden sämtliche luftbelastenden Verunreinigungen wie Milbenkot, Polle und auch Bakterien aus dem Haus entfernt, die für Allergien verantwortlich sind und für Atemprobleme sorgen. Diese Anlage ist in einem Kellerraum problemlos zu installieren und anstatt mit einem herkömmlichen Bodenstaubsauger, wird ein Saugschlauch von 8-10 Meter Länge mit einer Bodendüse an eine Saugdose angeschlossen. Je nach Hersteller startet die im Keller installierte Staubsauganlage und entfernt alle Unreinheiten aus der Luft. Eine leichte Handhabung und ein sehr leiser Betrieb begünstigen die Nutzung des Gerätes. In Skandinavien und den USA gehören diese Staubsauganlagen bereits zum Standard, aber in Deutschland sind sie noch nicht so bekannt. Mit einem herkömmlichen Staubsauger werden die Mikropartikel wieder in die Luft der Wohnräume zurückgeblasen. Dieser Nachteil ist an dem Geruch wahrzunehmen, der sich muffig und staubig ist und sich während, wie auch nach dem Saugen einstellt. Das passiert bei der Staubsauganlage nicht, da der aus dem Raum abgesaugte Staub über eine Saugleitung in den Zentralsauger gelangt und die abgesaugte Luft mit dem Zyklonenprinzip gereinigt wird. Danach wird diese über einen Fortluftauslass nach draußen weitergeleitet.

Bildnachweis: jarmoluk | pixabay.com