Bereits in der Kindheit elektrisiert das Auto so manchen kleinen Erdenbürger. Die Faszination, ein Auto zu besitzen und mit diesem Abenteuer zu erleben ist schon in frühester Kindheitsphase vorhanden.

Dieser Umstand ist nicht neu aber neu ist das dieser Trend in der Möbelindustrie aufgegriffen wird. Autobetten sind kleine Abenteuerplätze. Autobetten laden zum Spielen unter Tage ein. Autobetten lassen der Phantasie freien Lauf. Und der Wunsch nach Individualität wird mit einem Autobett in verschiedenster Form, Farbe und Ausführung bereits im Kindesalter geprägt.

Dabei lassen sich die Hersteller von Autobetten immer wieder was Neues einfallen. Vom spacigen Autobett über den Rennwagen bis zum Feuerwehrauto kann jeder sein Autobett besitzen. Vorbei die Zeit der langweiligen Holzgestelle denn Autobetten gehören im Kinderzimmer nicht zum notwendigen Schlafmöbel, sondern sind teil der Spielfläche für die Kleinen. Hat man mehrere Racker im Kinderalter, kann jeder sein eigenes Autobett in eigener Ausführung sein eigen nennen. So wird der Spieltrieb gefördert und so mancher Nachmittag als Autobett-Nachmittag ins Abenteuerspiel mit einbezogen.

Zu wünschen wäre, dass ein Autobett das Spiel an Computer oder Konsole manchen Tag ersetzt. Denn erlebnisreicher ist ein Rollenspiel als Rennfahrer, Abenteurer oder Feuerwehrmann allemal.

Wenn dieses Ziel erreicht werden kann dann haben Autobetten ihre Doppelfunktion als Schlafstätte und Spielstätte doppelt erfüllt.

Dass Autobetten nicht teurer als herkömmliche Betten sein müssen, zeigt eine Recherche im Internet. Somit stellen sie eine echte Alternative zur Ausstattung eines Kinderzimmers dar.

Und wer weiß ob nicht so mancher Papa bei der Recherche von eigenen Erinnerungen getrieben wird beim Anblick mancher Modelle, die der Form des ersten eigenen Autos entsprechen.

Bildnachweis: iriana88w – 123rf.com